High5: Souvenirs, Souvenirs

black and white jersey shirt on red wall

Wer im Lockdown keine Lust mehr auf bottled Drinks seiner Lieblingsbar hat, kann das Tresenteam teilweise auch mit dem bareigenen Merchandise unterstützen.

Nun, keine Lust mehr auf Drinks? I doubt it! Aber immer nur trinken ist auch keine Lösung, Support ist aber nach wie vor bitter nötig. Viele Bars bieten darum in ihren Webshops Merchandising an. Memorabilia, die exklusiv für die Bar entworfen wurden oder in einem bestimmten Bezug dazu stehen. Eine kleine Auswahl.

1.Die Contemporary Bar in München hat zu einem Crowdfunding aufgerufen. Je nach Spendenbetrag kann zwischen verschiedenen Dankeschöns gewöhnt werden. Gin-Tasting, Cocktailworkshop oder ein exklusiver Hoodie.

2. Das Baba au Rhum in Athen hat inzwischen einen veritablen Webshop mit unzähligen Souvenirs. Ganz neu sind Schlüsselanhänger, die ecofriendly auf einem 3D-Drucker produziert werde.

3. Yaldy aus Frankfurt haben sich für ihr Merchandise mit der Künstlerin Guen Douglas zusammengetan. Mega auch die weißen Socken. Verkauft werden die Artikel über den Webshop der BCB.

4. Die Trick Dog Bar in San Francisco hat sich nun in Zeiten der Pandemie zum Quick Dog Takeaway gewandelt und versorgt die Stadt mit HotDogs. In ihrem Shop bieten Sie Shirts, Anstecken und alte Barmenus an, mit denen sie verschieden soziale Projekte unterstützen.

Monica Berg und Alex Kratena servieren in ihrem Tayer+Elementary nicht nur ausgesprochen gute Drinks, in dem dazugehörigen Onlineshop gibt es passend dazu auch die entsprechenden Outfits.

Darüber hinaus kann jeder mit der Initiative Support your local Bar seiner Lieblingsbar helfen.

0 Replies to “High5: Souvenirs, Souvenirs”